STWST No Content Dptm.
RAW LIGHT / QUANTUM STORM


Lichttaktung / Halbleiterrauschen
2. Stock Büroräume, Durchgehend


24 Lichtquellen werden zusammen mit einem synchronisierten Halbleiterrauschen, dem Quantensturm, getaktet.

Ein Lichtkonstrukt aus 24 von der Decke abgehängten Leuchtkörpern wird in einer konstanten Taktung ein- und ausgeschalten. Zwischen roher Konstruktion und Abstraktion, zwischen Metall und immaterieller Materialität, dem Licht, stellen sich die Fragen nach den grundlegenden Materialien. Etwa nach der Elektrizität als Grundeinheit unserer Zivilisation. Elektrizität als Basis der Technologie ist so selbstverständlich, dass sie als Faktum beinahe verschwindet. Mit Licht als natürlich vorkommende elektromagnetische Strahlung verweisen wir auf erzeugte Elektrizität. Etwa auf das Stromrauschen der Leitungen. Wir gehen weiter zu einem Halbleiterrauschen, das im Raum als pd-gepatchter Quantensturm zu hören ist: Dort, wo die klassische Physik ihre Bedeutung verliert, liegt die Welt der Quanten. Die Geräusche, die über Halbleiter, atomaren Zerfall, Wärme oder interstellaren Wasserstoff entstehen, fordern unser Wahrnehmungs- und Abstraktionsvermögen. Die Quellen der Kreativität liegen zwischen dem Nichts als formloses Etwas, und den kleinsten, verrauschten Einheiten, die wir bereit sind, wahrzunehmen.
-
Die Arbeit wurde im Sommer 2021 im Rahmen von electropixel 11, im Rahmen des Exchanges von STWST und APO33 in der Plateforme Intermédia in Nantes/F gezeigt.


Eine Arbeit des STWST No Content Dptm. feat. Franz Xaver mit 'Quantensturm'.